top of page

About

OV-3.jpg
OV-88.jpg

'Rooted in human physicality and the high and lows that come with it, Void breaks down the structures of folk songwriting and completely rewrites them.'

 

'Verwurzelt in der menschlichen Körperlichkeit und den damit verbundenen Höhen und Tiefen, bricht Void die Strukturen des Folksongwritings auf und schreibt sie völlig neu.'

OV-95.jpg

'Her passion and pain and everything is open for us to see...and it is a moving experience.'

 

'Ihre Leidenschaft, ihr Schmerz und alles andere können wir sehen und hören, und es ist eine bewegende Erfahrung.'

American Pancake

photos by Martin Piekarski

Olivia Void is a Berlin based experimental art pop musician. Driven by the idea to use her unique voice in ever new and unexpected ways, Void has been compared to artists like Anhoni and Björk. Effortlessly, Void refuses to settle on just one genre and is constantly searching for new influences. Void’s highly memorable performances are marked by the absolute need to express herself in sound. Embedded in a slightly psychedelic dream land, her voice ranges from soothing frailty to rumbling depths. In her very own poetry, she talks about inner struggles, close relationships, and the society we live in.

Together with a group of dedicated musicians she just finsished the production of her debut album, which is set for release in the Fall of 2024. Once again this project was realized in close creative exchange with Berlin based musician and producer Christoph Adrian. The production of this EP was supported by Pop Stipendium & BV Pop*.

Together with her band (Tomke Zschachlitz, Chris Steiner & Chirstoph Adrian) she regularly plays  live shows in different cities in Germany.

Void is a proud member of the Berlin collective Song of the Sirens.

***

Olivia Void ist eine experimentelle Art-Pop-Musikerin aus Berlin. Angetrieben von der Idee, ihre einzigartige Stimme auf immer neue und unerwartete Weise zu formen, wurde Void schon mit Künstler*innen wie Anhoni und Björk verglichen.  Void verweilt mühelos zwischen verschiedenen Genres und ist dabei  ständig auf der Suche nach neuen Einflüssen.Ihre mitreißenden Auftritte sind geprägt von dem unbedingten Bedürfnis, sich durch Klang auszudrücken. Eingebettet in ein leicht psychedelisches Traumland, reicht ihre Stimme von sanfter Zartheit bis hin zu grollender Tiefe. In ihrer ganz eigenen Poesie spricht sie über innere Kämpfe, enge Beziehungen und die Gesellschaft, in der wir leben.

Mit einer Gruppe von engagierten Musikern hat sie gerade die Produktion ihres Debütalbums abgeschlossen. Diese wird im Herbst 2024 veröffentlicht. Auch diesmal arbeitete sie in engem kreativen Austausch mit dem Berliner Musiker und Produzenten Christoph Adrian. Das Projekt wurde unterstützt von Pop Stipendium & dem BV Pop*.

 

Sie spielt regelmäßig gemeinsam mit ihrer Band (Tomke Zschachlitz, Chris Steiner & Christoph Adrian) in verschiedenen deutschen Städten.

Void ist stolzes Mitglied des Berliner Kollektivs Song of the Sirens.

BVPop_Logo_weiß.png
PopStipendium_Logo_weiß.png

*gefördert durch: Die Beauftragte Der Bundesregierung für Kultur & Medien  &  Neustart Kultur

bottom of page